1. Home
  2. 2019 in Rioja: Ein Jahr des Übergangs zum neuen Jahrzehnt

2019 in Rioja: Ein Jahr des Übergangs zum neuen Jahrzehnt

Rioja schließt das Geschäftsjahr ab und legt den strategischen Kurs für 2020 fest. Der Kontrollrat ist optimistisch und arbeitet an einem Strategieplan, der eine positive Richtung in das neue Jahrzehnt einschlägt.

 

Logroño, Februar 2020: Fernando Salamero, Präsident des Kontrollrates der DOCa Rioja, gab am 14.02. auf einer Pressekonferenz die endgültigen Zahlen der DOCa Rioja für 2019 bekannt. Die Bilanz ergibt ein Gesamtvolumen von 255.914.084 Litern, das in insgesamt 124 Ländern verkauft wurde. Ein leichter Rückgang gegenüber dem Vorjahr, der im Wesentlichen aus der Entwicklung in den Hauptmärkten resultiert (-2,84%). Ein Rückgang, der sich bei Betrachtung des Umsatzwerts jedoch um die Hälfte verringert. Damit ist der Negativtrend aus 2018 und dem ersten Halbjahr 2019 beendet und man betrachtet die Entwicklung der Exporte (-2,24%) und der Inlandsverkäufe (-3,18%) positiv.

 

Unterschiedliche Entwicklung auf Exportmärkten und im Inland

 

Die Aufteilung nach Märkten zeigt ein ungleiches Bild: Es ist offensichtlich, dass die Situation in China nach wie vor komplex ist: Ein starker Umsatzrückgang (-17,72%) ist auf die Instabilität des chinesischen Marktes zurückzuführen und hat erhebliche Auswirkungen auf die Weinexporte. Deutschland ist ein weiterer strategisch wichtiger Markt für Rioja, in dem ebenfalls ein Rückgang von -7,93% zu verzeichnen ist. Dieser Rückgang ist allerdings im Vergleich zu den Vorjahren deutlich geringer. In den USA ist das Volumen leicht zurückgegangen (-1,38%), der Absatz nach Wert jedoch gestiegen. Großbritannien zeigt eine ähnliche Entwicklung: Ein leichter Volumenrückgang (-2,87%) bei gleichzeitiger Wertstabilität.  Der Rest der Exportmärkte entwickelt grundsätzlich stabil bzw. wächst. Allen voran Russland (+ 22,86%), Japan (+ 6,05%), Irland (+ 4,79%) und Kanada (+ 3,45%). Auf dem heimischen Markt ist der Absatz von Rioja-Weinen zurückgegangen, was zu einem leichten Verlust von Marktanteilen führt. Dennoch ist Rioja nach wie vor die absatzstärkste spanische Weinregion.  Weiß- und Roséweine verzeichnen ein Umsatzplus von 11,36% bzw. 14,74%. Starke Umsatzsteigerungen bei Rioja Rosés in Spanien (+ 23,21%) und bei Weißweinen im Ausland   (+ 18,28%) bestätigen den weltweiten Verbrauchertrend. Im Gegensatz sanken die Verkäufe von Rotweinen um 5,07%. Die am stärksten eingebrochene Kategorie ist Rioja Reserva, wohingegen die Grand Reservas eine starke Aufwärtsbewegung (+ 27,04%) auf dem Inlandsmarkt verzeichnen.

 

Strategieplan 2020-2030

 

Fernando Salamero ist optimistisch und zuversichtlich, dass der Beginn des neuen Jahrzehnts „ein entscheidender Moment ist, um selbstbewusst auf die Entwicklung zu reagieren, die wir in einigen Märkten beobachten“. In diesem Zusammenhang kündigte der Präsident einen neuen Strategieplan 2020-2030 an, an dem der Kontrollrat unter Beteiligung aller Mitgliederverbände und mit fachkundiger Expertise des Beratungsunternehmens KPMG arbeitet. In seinem Vortrag erklärte er, dass „die Werbemaßnahmen des Kontrollrats sich vor allem auf eine bessere Wahrnehmung der Marke unter den 30- bis 45-Jährigen konzentrieren.“ Unterdessen stellen die internationalen Märkte „sehr unterschiedliche und unbekannte Herausforderungen wie den Brexit und die US-Einfuhrzölle dar, von denen wir hoffen, dass sie in den nächsten Monaten geklärt werden. Die Investition von Zeit und Geld in diese Märkte ist klar, wir werden in jedem Fall aufmerksam, sensibel und agil bleiben, um unsere Initiativen wo immer es nötig ist, anzupassen “, sagte der Präsident.

 

Bedeutung von Weintourismus und Ausbildung wird großgeschrieben

 

Auch Aspekte wie Weintourismus und Ausbildung werden 2020 von strategischer Bedeutung sein. Rioja wird zum ersten Mal auf einer internationalen Messe im Reise- und Tourismussektor vertreten sein.  Bemerkenswert ist auch der Start der Rioja Wine Academy am 11.02.2020: Ein ehrgeiziges Bildungsprojekt, das auf einer E-Learning-Plattform basiert und Kurse zu Rioja anbietet, die speziell auf die unterschiedlichen Fachkräfte der Branche (Wein, Weintourismus und Weinhandel & Distribution) ausgerichtet sind.

 

Ernte 2019

 

Neben den Werbemaßnahmen und der Entwicklung der Märkte war die Weinlese im Jahr 2019 ein weiterer positiver Faktor. Mit 385 Millionen kg geernteten Trauben war diese etwas geringer als gewöhnlich, zeichnete sich jedoch durch eine hervorragende Gesundheit und Qualität der Trauben aus. Daher wird erwartet, dass der Jahrgang 2019 ein Meilenstein sein wird.

 

2019 Differenz  zu 2018
Heimischer Markt 161.625.056 Liter -3.18%
Exportmarkt 94.289.028 Liter -2.24%
Gesamtmarkt 255.914.084 Liter -2.84%