Beschreibung der Gemeinde

Matute liegt im Unterbezirk Alto Najerilla und bildet zusammen mit Tobía, Ledesma, Pedroso und Anguiano dessen Eingangstor, da es sich an der Trennlinie der unteren Ausläufer und des höher gelegenen Geländes der Talsenke befindet.

 

Durch den Ort fließen drei Flüsse: die Najerilla, die an einem kleinen Teil seiner Ostseite entlang fließt, und zwei kleinere, die jedoch wichtiger sind – Tobía und Rigüelos (oder Matute).

 

Um Matute zu erreichen, nimmt man die Straße von Bobadilla nach Tobía. Das Einkommen des Dorfes stammt aus Landwirtschaft, Viehzucht, Forstwirtschaft sowie teilweise aus lokalem Gewerbe und Lohnarbeit in Nájera und Baños de Río Tobía.

Situation
42°17′55″N 2°47′42″O

Oberfläche
25,65 km²

Höhe
682 m

Klimatologie
Oceánico

Weintourismus-Ressourcen

- Iglesia de San Román

- Ermita de la Concepción

- Zona del Rajao

- Peña de Matute

- Saltolagua

- Monte de San Quiles

- Ruinas de la Ermita de San Miguel



Matute IN BILDERN

Bildergalerie

AKTIVITÄTEN

Orte von Interesse