Beschreibung der Gemeinde

In Grávalos ist der Haupterwerbszweig die Landwirtschaft, hauptsächlich der Anbau von Wein, Getreide und Mandeln. Inzwischen gibt es auch einige Olivenhaine, wobei die Ernte immer noch gering ist, und eine Pilzzucht.

 

Die Zucht von Schafen und Ziegen gewinnt ebenfalls an Bedeutung.

 

Im Gewerbesektor gibt es eine Schreinerei, eine Metallwerkstatt, einen Steinbruch sowie Bau- und Baggerunternehmen.

 

Schließlich ist der Tourismus ein vielversprechender Wirtschaftsfaktor für den Ort. Grávalos hat eine Quelle mit schwefelhaltigem Wasser, das bei Hauterkrankungen angewandt wird. Sie besteht mindestens seit dem 16. Jahrhundert genutzt und wird seit etwa 1843 für Heilbäder genutzt.

 

Weitere touristische Attraktionen sind die Route mit Dinosaurier-Fußspuren, ein mittelalterlicher Stein-Kühlschrank, die Pfarrkirche und der Aussichtspunkt Peña Herrera, von dem aus man die wunderschöne Landschaft überblicken kann.

Situation
42°06′29″N 2°00′03″O

Oberfläche
31 km²

Höhe
750 m

Klimatologie
Oceánico

Weintourismus-Ressourcen

- Iglesia de Santa María de la Antigua

- Ermita del Humilladero

- Ruinas del Monasterio de Santa María

- Balneario



Grávalos IN BILDERN

Bildergalerie

AKTIVITÄTEN

Orte von Interesse