Beschreibung der Gemeinde

Bargota ist ein Ortsname römischen Ursprungs, der vom Ausdruck „varga alta“, d.h. „Hang“ oder „Steigung“, stammen könnte. Historiker glauben, dass die Entwicklung des Namens sich folgendermaßen gestaltete: Barga alta, Bargalta, Bargauta, Bargota.

 

Der Weinbau begann hier in römischer Zeit und verstärkte sich im Mittelalter. Der Jakobsweg zwischen Estella und Logroño durchquert die Täler von Bargota, und wenn man die Kapelle Santa María del Poyo verlässt, kann man auf dem Pilgerweg den alten Bewässerungsdamm von Arbanta (errichtet Ende des 16. Jahrhunderts) sehen.

 

Dieser Stausee sammelte Regenwasser und Schnee-Schmelzwasser vom Fuße der nahen Berge und leitete es über 14 Kilometer um die Hänge und Hügel herum, um die durstigen Reben der Terrassen des Ebro zu bewässern.

 

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden die Produktion und der Verkauf von Weinen hier immer wichtiger, und am Ende jenes Jahrhunderts präsentierte ein Erzeuger aus Bargota seine Weine auf einer Ausstellung in Bordeaux.

 

Mitte des 20. Jahrhunderts vollzog sich eine große Veränderung im Weinbau und in der Weinherstellung im Dorf: Die alten Familienweingüter, die sich in Erdgeschossen und in den Kellern von Gutshäusern befanden, wurden während der Suche nach praktischeren Räumlichkeiten mit gemeinsam genutzter Mechanisierung aufgegeben.

 

Dies führte Ende des 20. Jahrhunderts zum Entstehen von Weingütern mit einer höheren technologischen und finanziellen Kapazität und besseren Vermarktungswegen.

 

Anfang der 1990er Jahre gründeten die Brüder Llorens die Bodega Biurko Gorri. Die Weine, die hier erzeugt, ausgebaut und vermarktet werden, stammen aus ökologischem Anbau.

Situation
42°33′40″N2°18′43″O

Oberfläche
25,32 km²

Höhe
587 m

Klimatologie
Mediterráneo continental

Weintourismus-Ressourcen

- Iglesia de Santa María

- Ermita de la Virgen del Poyo

- Casa de la Linterna.



WEINGÜTER Bargota

Treffen Sie unsere Weingüter

Bargota IN BILDERN

Bildergalerie

AKTIVITÄTEN

Orte von Interesse